Zoo&Co. – Faszinierende Vielfalt im Terrarium

Die exotischsten und seltensten aller Haustiere sind ohne Zweifel in Terrarien beheimatet. Reptilien, Insekten oder auch Amphibien lassen sich so ohne Probleme auch im eigenen Wohnzimmer halten. Ebenfalls äußerst beliebt unter Terrarianern sind Spinnen. Stattet man ihr Reich mit ein paar passenden Wohnutensilien wie Kork oder Rebenholz aus, sind besonders Vogelspinnen sehr bescheidene Pfleglinge und daher auch für den Terraristik  Neuling geeignet. Es gibt jedoch auch anspruchsvolle Arten, die einem Haltungsfehler nicht so leicht verzeihen. Alles über Pflege und Haltung der Terrarium Bewohner erfahren Sie in Ihren ZOO & Co. Ratgebern zum Thema Terraristik. Nicht ganz so genügsam, aber mit ihrer attraktiven Farbgebung dafür umso schöner anzusehen, sind Pfeilgiftfrösche. Im Gegensatz zu Spinnen fühlen sie sich in einem Regenwaldterrarium zuhause, das mit tropischen Pflanzen und mindestens einer Wasserquelle ausgestattet sein sollte. Entgegen aller Gerüchte verlieren die schmucken Tropenbewohner in der Terrarienhaltung ihr Gift und stellen daher für den Menschen keine Gefahr dar.

© Zoo&Co.

logo_zoo&co

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen